Schützenverein Fabbenstedt

Sie sind hier:  Startseite

Startseite

Herzlich willkommen auf den Internetseiten
des Schützenvereins Fabbenstedt.

 

 Könige 2017 

Kommandeur Wilhelm Ellermann, Jungschützenkönigin Miriam Schrewe, Alt-König Stefan Brendel und 1. Vorsitzender Werner Uehlemann (v.l.n.r)

 

 

Martina Hundt

Schützenfest in Fabbenstedt

Begonnen hatte alles wie in den Vorjahren. Eine Woche vor dem Schützenfest haben alle mit angepackt und haben den Dorfplatz hergerichtet. Nach getaner Arbeit wurde der erste Adler auf seine Schussstärke ausprobiert. An die 30 Leute schossen mit und der Adler fiel sehr spontan und schnell. Christian Böschemeyer ( Krone 19. Schuss), Wilhelm Ellermann ( Reichsapfel 31. Schuss) und Manuel Kuhn ( Zepter 41. Schuss). Mit dem 243. Schuss holte Andre Lomberg den Adler herunter. Er wurde durch den 1. Vorsitzenden beglückwünscht und ihm wurde der Wanderpokal überreicht. So könnte es am kommenden Wochenende auch laufen. Viele Anwärter, immer wieder in der Reihe antreten und ohne Pause bis zum Ende durchschießen. So sollte es auch werden.

 

Vorbereitung Schützenfest

 

m Freitag wurde nach dem Kaffeetrinken der Alten Garde auf den Holzadler geschossen. Eine Reihe von fast 20 Personen schossen fleißig hintereinander um die Würde des Präsidenten 2017. Wenn man die Ergebnisse sieht könnte es den Anschein haben als ob nur zwei Personen mit geschossen haben denn Krone, Reichsapfel und Zepter holte sich alles Heinz Wehrmann. Nur zum Abschießen des Adlers reichte es nicht aus. Karin Lusmöller schaffte es mit dem 149. Schuss den Adler abzuschießen und wird nun für ein Jahr Präsidentin der Alten Garde sein.

Zum Abend gab es das Maipokalschießen. Ein Maikäfer, so groß wie die jeweiligen Adler aus Holz, mit Fühler und Beinen wurde von über 30 Mannschaften abgeschossen. Sie hatten alle einen riesen Spaß und jeder wollte ihn „besiegen“. So einen tollen Maikäfer hat wohl kaum jemand zu Hause und dazu gibt es auch noch einen Preis im Wert von einem 30 Liter Fass Bier. Ein Ansporn an Alle. Auch die Schützen der Fühler und Beine konnten sich einen kleinen Preis gleich vor Ort abholen. Ein spannendes Schießen. Jürgen Kleine schaffte es den Maikäfer abzuschießen – er war sichtlich sehr erstaunt. Seine Mannschaft bekam den Wanderpokal. Mit DJ Chris und dem Gastverein Frotheim und der Jungschützen Wehdem wurde richtig gut weiter gefeiert.

Am Samstag wurde das Königspaar Martina und Bernd Hundt mit den Wesermusikanten und der Schützengesellschaft Espelkamp aus ihrer Residenz in Fiestel abgeholt. Dort wurden die Schützen rundum mit Kaffee, Kuchen und Getränken versorgt. Die Wesermusikanten spielten im Garten der Majestät und es war eine tolle Stimmung. Die Gehlenbecker Schützen folgten der Einladung der Majestät und verweilten hier. Man hätte hier gut weiter feiern können. Doch der Marsch durch Fiestel, über Fabbenstedt zum Festplatz stand an. Die Königspaare, Alt- Jung und Kinderkönige fuhren mit der Kutsche zum Festplatz. In der Kutsche war auch noch für die beiden Patenkinder ( Leon und Jonas) Platz. Ein langer Zug des Vereins und der Gastvereine folgte und es eine schöne Ansicht. Um 20 Uhr wurden die Gastvereine Offelten und Vehlage begrüßt. Anschließend wurde mit der Liveband LevelUp gefeiert.

Am Sonntag war das Königsschießen für Jung und Alt. Die Kinder schossen mit dem Infrarotgewehr und Marlon Them schoß die Krone und das Zepter ab. Linus Finke, der noch amtierende Kinderkönig, schoss den Reichsapfel ab. Mit dem 62. Schuss schaffte es Jette Them das der Adler fiel. Sie nahm sich Marlon Them zum König und Charmaine Ude zur Ehrendame. Adjutant wurde Pierre Luca Ude.

Beim Jungkönigsschießen durfte Kristin Hundt als amtierende Königin den ersten Schuss abgeben und in einer Windeseile schafften die Jungschützen diesen Adler von der Stange zu schießen. Christoph Ellermann ( Krone 15. Schuss) , Maik Kuhn ( Reichsapfel 25. Schuss) Miriam Schrewe ( Zepter 32. Schuss). Der Adler wackelte ein wenig. Pascal Hauptfleisch schoss dann mit dem 33. Schuss noch den Schnabel ab und die Sturmschützen standen schnell fest. Ramona Vorrath, Lisa Schudmann, Christina Kemner und Miriam Schrewe. Plötzlich und wirklich unerwartet fiel der Adler und Miriam Schrewe hatte ihn mit dem 106. Schuss herabgeschossen. Damit hatte wirklich niemand gerechnet. Der Prinzgemahl ist Christian Kleine. Zur Ehrendame hat sie sich Christina Kemner ausgesucht und Anne Ellermann zum Adjutanten.

Dieses vorgelegte Ergebnis war für die Altschützen nicht zu toppen. Der Kommandeur begrüßte die Ehrengäste Frau Senkel, Ortsvorsteher August Wilhelm Schmale aus Fabbenstedt und Anja Kittel Ortsvorsteherin aus Fiestel. Sie sprachen alle ein paar Grußworte und durften die ersten Schüsse auf den Adler abgeben. Danach folgte die noch amtierende Königin Martina Hundt und fast 40 Schützen sollten nun ihr Glück versuchen. Der Ehrgeiz war da, Christopher Jantzen schoss mit dem 3. Schuss die Krone ab. Dörte Behnke mit dem 38. Schuss den Reichsapfel, Bianca Thase mit dem 52. Schuss das Zepter. Arnold Wagner konnte es nicht lassen und schoss mit dem 60. Schuss den Schnabel ab. Ein spannendes Schießen folgte. Einige Runden schossen die Sturmschützen Christina Ude, Christel Büttemeier, Horst Büttemeier, Liane Brendel und Stefan Brendel . Der Adler veränderte seine Lage immer wieder und die Spannung stieg an. Mit dem 253. Schuss schaffte es Stefan Brendel den Adler abzuschießen. Er freute sich riesig und wurde von allen Seiten beglückwünscht. Seine Königin ist seine Ehefrau Liane. Seine Adjutanten sind Maik Kuhn und Manuel Kuhn. Zur Ehrendame haben sie sich Ulla Kuhn und Martina Hundt ausgesucht. Die anschließende Proklamation der Könige folgte und der Ausklang fand im neuen Königshaus mit dem Setzen der Königsfahne statt.

Es war ein schönes, ereignisreiches Schützenfest mit viel Spaß und dieses alles bei bestem Wetter.

Der gesamte Hofstaat wird Pfingsten proklamiert wenn der erste Ausmarsch zum Schützenfest nach Gehlenbeck sein wird. 

 

 

 

 

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| html| css| Login